* Gefällt Dir diese Homepage oder meinst Du es besser zu können? Erstelle deine eigene kostenlose Homepage jetzt! *

Gästebuch

URL:
Text:
Name:
Email:
Email:
Email:
Name:
eMail:
Homepage:
Betreff:
Icon:
Nachricht:
 
 

Momentan sind 56 Einträge auf 6 Seiten vorhanden. Dieses ist die Seite 1 von 6 mit den Einträgen 2 bis 11.

< 1 2 3 4 5 6 >

 Markus Ernst schrieb am 29.12.2016 um 23:53:
  Neugier?
 
  Die Seite schreit regelrecht nach Aufmerksamkeit  
 
  Kommentar: das ist das Ziel, ja!
Information, Impulse zum Nachdenken und viel Liebe und Engagement.....
 
 
 Keine eMail, keine Homepage
 
 marána thá schrieb am 12.06.2016 um 17:56:
  NAK-Aussteiger
 
  Ich bin kein Aussteiger - sondern ein Flüchtling aus der NAK!  
 
  Kommentar: ...wenn man flüchtet, dann ist das höchstwahrscheinlich ein Indiz dafür, dass man noch nicht seine "Heimat" sein "Ziel" erreicht hat. Das ist bestürzend und sehr traurig zugleich. Ich kann nur für Sie in Fürbitte eintreten! VG, der Homepage-Verantwortliche  
 
 , keine Homepage
 
 Rüdiger schrieb am 14.03.2016 um 23:31:
  Tolle Seite
 
 
Tolle Seite, sehr löblich, nur weiter so!!
LG, Rüdiger
 
 
 
 , Homepage
 
 Detlef schrieb am 11.08.2015 um 21:08:
  Falsch zitiert...
 
  Sorry, der Liedertext ist von Paul Gerhardt...
1) Ist Gott für mich, so trete gleich alles wider mich;
so oft ich ruf und bete, weicht alles hinter sich.
Hab ich das Haupt zum Freunde und bin geliebt bei Gott,
was kann mir tun der Feinde und Widersacher Rott?
 
 
 
 Keine eMail, Homepage
 
 Detlef schrieb am 11.08.2015 um 20:54:
  Durchstarten
 
  Hallo, viele Dinge aus dem Lebenslauf kamen mir bekannt vor. Ich selber war mal Gemeindevorsteher und bin im Jahre 2011 ausgetreten. Nach vielen Ängsten über Begegnungen aus der Vergangenheit kann ich heute sagen, dass jeder nach seiner Fasson selig werden möge. Heute bin ich geistig frei und kann definieren, wie mein persönlicher Glaube sein soll. Über vieles, was das damalige Dogma verbot, kann ich heute querdenken. Und letztendlich fällt mir das alte Lutherlied ein: Ist Gott für mich so trete gleich alles hinter mich.
Wie auch immer wir Himmel definieren so werden wir dort einen Platz finden.
 
 
 
 Keine eMail, Homepage
 
 Rick Astragon schrieb am 11.09.2014 um 21:32:
  Totentaufe
 
  Hi,
schön das Du aus dieser Gruppe ausgestiegen bist. Es gibt für jeden menschentypen eine Sekte, hat mir mal eine Sektenbeauftragte gesagt. Ich bin vor 15 Jahren auch aus so einer ähnlichen elitären Sekte rausgegangen. Das war damals die Hölle, wenn es sowas geben würde. Vor einem Jahr habe ich angefangen selber in der heiligen Schrift zu lesen und ich werde nie wieder in eine von Menschen organisierte und gemachte Gruppe gehen. Hier eine Ausarbeitung zum Thema 1. Kor. 15, 29 vielleicht hilft es Dir. Viel Spass beim studieren. http://yourloveletter.jimdo.com/app/download/9181569071/Die+Taufe+f%C3%BCr+die+Toten.pdf?t=1406926693
LG Rick
 
 
  Kommentar: Hallo, Rick,
danke für Deinen Eintrag!
Es ist sehr schön, dass Du aus "Deiner" ehem.Sekte, welche es auch immer gewesen sein mag, herausgefunden hast.Dafür sei GOTT allein die EHRE!
Ja, ein Entschlafenenwesen, wie bei der NAK, oder die Totentaufe bei den Mormonen ist absolut nicht zu erklären und schon gar nicht mit der Heiligen Schrift. Werde Deinen link in Ruhe lesen.
Ich wünsche Dir alles Gute und Gottes reichlichen Segen.
VG. Wolfgang
 
 
 , keine Homepage
 
 Sabine schrieb am 20.08.2014 um 20:52:
  Homepage
 
  Tolle Seite. Die erste die ich lese in der die NAK sachlich beleuchtet wird. Auf vielen anderen Seiten, wird meines Erachtens nach, nur eine Schlammschlacht abgehalten.
Ich lebe seit zwei Jahren auch in der ich geh nicht mehr in die Kirche Phase und auch ich fühle mich als wäre mein Glaube komplett verloren gegangen. Aber der tollste Nebeneffekt ist, was soll ich sagen, ich lebe noch. Mir ist nichts Schlimmes wiederfahren, auch meine Kinder erfreuen sich bester Gesundheit und entwickeln sich prächtig. Habe die Autobiografie aufmerksam gelesen und mich in so machem Gefühl, ob wohlig oder unwohl, wiedergefunden. Singen, ja das war es. Das habe ich immer so gerne getan und mir ging dabei das Herz auf. Viele andere Dinge erschlossen sich mir jedoch nicht wirklich. Und erklärt bekommen habe ich in meiner Jugendzeit auch nicht sehr viel. Vielleicht habe ich aber auch einfach nicht aufgepasst;-)
Exklusivrecht der NAK. Was sollte das für ein Gott sein der am Tage seiner wiederkunft( wenn es dann überhaupt so etwas geben wird)einen gottesfürchtigen Menschen links liegen lassen würde weil er nicht der NAK angehört? Das wäre ein ungerechter Gott.Ausserdem sind wir ALLE Gotteskinder!! Dann den Angst Gott. Wenn du nicht, dann.. und gleichzeitig Gott ist die Liebe. Zuckerbrot und Peitsche!
Meine Geschwister(biologische)haben die NAK nicht so empfunden. Ich denke es kommt auf die Person an. Und wenn man eine empfindsame Seele hat, kommen manche Dinge nicht so gut an. Die Leute meiner Gemeinde vermisse ich schon, weil die meisten ziemlich cool sind und zu einigen habe ich auch noch einen guten Kontakt.Auch haben wir einen super Vorsteher. Als ich ihm sagte das ich eigentlich die letzten Jahrzehnte öfter aus Angst in den Gottesdienst gekommen bin,als das es mich gezogen hätte,war er sehr erstaunt und sagte zu mir dass das nicht gut wäre.Niemand drängt mich und versucht mich zum zurückkehren zu bewegen. Das rechne ich allen hoch an. Nur manchmal kommt die Frage ob ich nichts vermisse.
Ich habe mein Problem vor kurzem gerade erstmal erkannt. Ich kann Gott und Kirche nicht trennen.Das muss ich noch lernen.Aber ich lasse den Kopf nicht hängen. Auch wenn mich manchmal genau das gleiche Gefühl beschleicht, was wenn sie doch Recht haben. Aber dann sage ich mir, dass das implizierte Mechanismen sind die für mich keine Bedeutung mehr haben, denn die Welt, das Universum und Gott funktionieren ganz anders als wir denken.
Viele liebe Grüße

 
 
 
 , keine Homepage
 
 Austin schrieb am 18.07.2014 um 07:05:
  zXXXXXXXXXXXXXXXX
 
  Klasse gemachte Homapage, das Layout gefaellt mir sehr gut!
War bestimmt n haufen Aufwand.

 
 
  Kommentar: Danke für die "Blumen!"

bitte keine Werbung oder Homepages verlinken ,die nichts mit dem Thema zu tun haben.
Ich danke für Ihr Verständnis im voraus!
VG. der., Homepage-Verantwortliche!
 
 
 , keine Homepage
 
 Madeleine schrieb am 16.07.2014 um 18:25:
  NAK
 
  ich bin seit meiner Geburt na und ich muss sagen, dass mich ihr Bericht zu tiefste beleidigt hat. Ich glaube an Jesus Christus und ich glaube auch daran, dass der Heilige Geist durch die Apostel wirkt. Wenn sie behaupten, dass unsere Apostel falsche Apostel sind, dann sollte sie mal in sich gehen. Ich verstehe nicht wie ein Mensch, der an Gott glaubt so einen Artikel schreiben kann. Bei jesus geht es um nächsten Liebe, doch sie greifen alle Personen der NAK direkt an mit ihrem Bericht. Wenn sie nicht mehr zur NAK gehören, dann gut, aber schreiben sie nicht einen falschen Artikel über diese Kirche, wenn sie wirklich die Bibel jemals gelesen hätten, dann hätten sie diesen Artikel nicht geschrieben. Ich bin nicht böse auf Sie ich bin einfach nur verletzt und enttäuscht darüber, dass jemand so etwas über eine Kirche schreiben kann.  
 
  Kommentar: Hallo, Madeleine,
über Ihren Gästebuch-Eintrag kann man nur sprachlos sein. Es scheint: Sie haben gar nichts begriffen.
Ich habe Niemanden angegriffen oder verletzt, das ist überhaupt nicht meine Intention, siehe u.A. auch den aktuellen Kommentar zum NAK-Katechismus.
Die Bibel habe ich erst außerhalb der NAK als Wort Gottes schätzen gelernt. Ich wurde innerhalb der NAK nie angehalten,. die Bibel zu lesen!
Man kann Ihnen wirklich nicht helfen, dann rennen Sie bitte in ihr Unglück und lassen sich von diesen "Mietlingen" verführen, denn gute Hirten handeln und lehren anders!
Ich kann nur für Ihre Seele beten !
VG.d. homepage-Verantwortliche!
 
 
 Keine eMail, keine Homepage
 
 Birgit Pohlmeier schrieb am 03.07.2014 um 13:16:
  Schade
 
  Ich bin seid meiner Geburt na, ich durfte in meiner Jugend nichts und bedauere das heute sehr,ich trauere um die verschwendete Zeit,da wir nur dieses eine Leben haben . Heute mit 52 habe ich es erst geschafft mich zu lösen weil ich angst vor dem Verlust meiner Eltern und Freunde hatte. Das seelige Gfühl nach den Gottesdiensten hatte ich nicht mehr und ich fühlte mich immer schlechter. Ich fühle mich jetzt wo ich 2 Jahre nicht mehr dabei bin dem lieben Vater viel , viel näher. Ich fühle das er kein Rachegott ist vor dem man Angst haben muß sondern nur ganz,ganz viel Liebe, trotzdem fehlt mir die Gemeinschaft mit den Menschen die von klein auf kenne , sie ziehen sich zurück und das tut weh. Im Moment weiß ich nicht wohin ich mich wenden soll und denke das ich mal jede Kirche besuchen werde und so den Weg für mich finde, ohne Zwang und Ängste sondern nichts als Freude
 
 
 
 , keine Homepage
 

< 1 2 3 4 5 6 >