* Gefällt Dir diese Homepage oder meinst Du es besser zu können? Erstelle deine eigene kostenlose Homepage jetzt! *

Gästebuch

URL:
Text:
Name:
Email:
Email:
Email:
Name:
eMail:
Homepage:
Betreff:
Icon:
Nachricht:
 
 

Momentan sind 56 Einträge auf 6 Seiten vorhanden. Dieses ist die Seite 1 von 6 mit den Einträgen 2 bis 11.

< 1 2 3 4 5 6 >

 Petra schrieb am 13.06.2014 um 15:18:
  Homepage
 
  Ich gehöre seit 48 Jahren, sprich von Geburt an, der NAK an. Bis heute habe ich keine schlechten Erfahrungen gemacht. Ich fühle mich einfach wohl da. Mein Mann gehört nicht zur NAK, aber auch das war nie ein Problem, weder für uns noch für die Kirche. Unser Sohn ist ebenfalls neuapostolisch und fühlt sich in der Jugend wohl. Wenn er mal nicht mitgehen will, und das war in meiner Kindheit ebenfalls so, muss er auch nicht. Aber meist möchte er von selbst mit. Es gefällt ihm sehr gut in der Jugend. Er ist übrigens 19 Jahre.
Meine Schwester ist nach wie vor neuapostolisch, ihre beiden Söhne haben sich beide nach der Konfirmation entschieden, nicht mehr zu gehen. Wie also schon geschrieben wurde, wenn man will geht man, wenn nicht lässt man es eben. Und wer austreten will, soll das machen.
Ich selbst bin mit einer Ausgetretenen auch heute noch befreundet.
Es regt mich jedes Mal tierisch auf, wenn so negativ über die NAK gesprochen wird. Auch dort sind nur Menschen mit Fehlern und Schwächen, wie in allen anderen Kirchen auch.
Übrigens glauben die Katholischen und Evangelischen ja auch, dass ihre Religion und Lehre die richtige ist. Sonst würde es ja nur eine Kirche geben!!! Also kann man das der NAK auch zugestehen.
 
 
  Kommentar: Hallo Petra,
erst einmal vielen Dank für diesen weitgehend sachlichen PRO-NAK Beitrag.
Leider geht es darum überhaupt nicht, es geht nicht um ein Wohlfühl-Evangelium, es geht um ewiges Leben oder ewige Verdammnis. Es geht nicht darum in einer Kirchenbank sich wohlzufühlen und vielleicht noch ein Bewunderer oder Fan von Jesus zu sein, es geht darum, ein Nachfolger Jesu zu sein, Jesus wünscht sich keine Kirchenbänkler und Fans, Jesus will Nachfolge und Liebe mit ganzer Hingabe unseres Herzens. Dies verhindert die NAK, in dem sie die Herzen der Menschen an ihr eigenes Apostolat bindet. Die richtige Kirche gibt es nicht. Es ist genauso falsch einem evangelischen Präses oder dem kath. Papst als Mittler zwischen Gott und den Menschen zu schieben, wie einen neuapostolischen Apostel! Alle 3 Beispiele widersprechen genauso dem Wort in 1.Tim.,2,5-6
Es geht auch nicht um negative Berichterstattung über irgendeine Kirche, es geht um eine persönliche Beziehung zu Jesus. sola Christo, sola scriptus (Bibel). Jesus sagt: nehme täglich dein Kreuz auf dich und folge mir nach! Das ist es, und wenn es bis in den Tod sein soll, darauf kommt es an! Sämtliche Apostel sind den Märtyrertod gestorben ,trifft das auf die neuap. Apostel zu? Nein! Haben die neuap. Apostel die Bestätigung Ihrer apostolischen Autorität durch nachweisbare Wunder? Nein!
Ich wünsche Ihnen die Erkenntnis in Christus !
VG. der homepageverantwortliche!

 
 
 Keine eMail, keine Homepage
 
 Sylke schrieb am 10.06.2014 um 18:32:
  Danke für den sachlichen Blog!
 
  Hallo!

Ich bin positiv angetan von der sehr genauen Recherche und der sachlichen Darstellung.

Ich kann mir vorstellen, dass es in der Tat viele NAK-Gläubige gibt, die wirklich ihren Katechismus nicht richtig kennen. In ihrer Gemeinde wird (das ist heute oft der Fall) ein Wohlfühlevangelium (möglichst eben ohne irgendwo anzuecken) gepredigt. Das, verbunden mit viel Musik, Gemeinschaft, etc. gibt schon etwas her. Da tut man sich nachvollziehbarerweise sehr schwer mit solch kritischen Aussagen. Wer will schon falschen Aposteln nachfolgen?

Dabei geht es gar nicht ums Wohlfühlen. Das ist u. U. in jedem Verein zu bekommen. Aber das Schöne ist halt bei diesem Wohlfühlen, dass jeder selig werden kann, man sein eigener Herr (Frau) bleiben kann, seine Bedürfnisse ausleben kann und außer etwas Nächstenliebe zu üben seine Ruhe hat.
Ich gebe zu, dass das etwas überspitzt formuliert ist, man möge es mir nachsehen ;-).
Wer jedoch weiß, was Jesu Nachfolge bedeutet, begreift hier auch den Unterschied.

Bei mir war es so, dass erst, als ich mir sicher war (durch fleißiges Bibelstudium), dass die NAK NICHT der richtige Weg ist (nicht das Werk Gottes ist) und diese Apostel NICHT die Richtigen sind, ich einen Schlussstrich ziehen konnte. Obwohl ich (diesmal - s. Anmerkung unten) gründlich geprüft habe, kenne ich trotzdem die von dir erwähnten Überlegungen (war mein Schritt falsch? Jahrelang gehörte Sätze sind eben einzementiert...). Aber ich weiß heute, dass die Aussagen der Bibel verlässlicher sind, als irgendeine Kirchenlehre - egal von welcher Institution.

Zur oben erwähnten Anmerkung: Ich hatte schon einmal als Jugendliche geprüft. Zusammen mit meiner damaligen Religionslehrerin haben wir die Richtigkeit der NAK anhand der Bibel überprüft. Die Unterlagen habe ich heute noch. Ich bekam einzelne Bibelstellen und war damit zufrieden.
Erst viiiiele Jahre später kapierte ich, dass diese Stellen aus dem Zusammenhang gerissen waren. Wie es eben immer bei Sonderlehren der Fall ist.

Also, nochmal vielen Dank für deine Mühe und die sachliche Aufarbeitung.

Herzliche Grüße!

Sylke



 
 
 
 , keine Homepage
 
 Carmen schrieb am 20.03.2014 um 16:04:
  Sie verstehen es nicht
 
  Sie scheinen die NAK überhaupt nicht zu kennen denn abgesehen von der kurzen Beschreibung am Anfang stimmt leider nicht viel! Die enge Zusammenarbeit mit der Evangelischen und Katholischen Kirche scheint ein guter Sektenindikator zu sein. Außerdem meinte der Homepageinhaber, dass die NAK zusätzliche Heilsverkünder besitzen würde. Dies stimmt keineswegs!
Wenn man die Versiegelung als Beispiel nimmt, war es in Zeiten Jesu ein Teil seines Segensplan. Und nur weil die NAK Apostel als Instanz besitzt, bedeutet das nicht, dass die NAK eine
Sekte ist. Mit Halbwissen sollten sie künftig vorsichtig sein. LG
 
 
  Kommentar: Hallo,
sie haben nicht meine Biografie gelesen. Ich bin neuapostolisch geboren u.fast 4 Jahrzehnte sozusagen neuapostolisch sozialisiert. Die NAK ist der RKK wesentlich näher als der EKD, das ist mir auch klar. Sekte ist kein Schimpfwort-bitte UNBEDINGT Erklärung beachten! Apostel sind in der NAK die Exklusiv-Heilsverkünder, Ihre Zeilen zeigen mir, dass Sie den eigenen Katechismus nicht gelesen oder nicht verstanden haben (siehe u.A. Katechismus der NAKI 7.6.5,S.302)
Versiegelt wird man mit dem HG nicht durch selbsternannte Apostel, sondern durch Gebet, Buße und Umkehr oder Übergabegebet an Jesus.
Ich wünsche mir das nächste Mal mehr Sachlichkeit!
Ich wünsche Ihnen Alles Gute und Gottes Segen!
VG.d. Homepageverantwortliche!
 
 
 , keine Homepage
 
 Ume schrieb am 30.01.2014 um 13:37:
  In Christus
 
  Hallo Homepagebetreiber. Ich kann durchaus verstehen, dass viele verbittert sind. Es gibt wirklich Extreme Irrläufer, die viel Schaden anrichten. Auch heute noch. Ich habe selbst nahe Verwandte die sich aus diesen Gründen abgewand haben. Das dies jedoch schon in der Lehre der NAK verankert ist, ist bei allem Respekt, eine unfeine Unterstellung. Das kann ich an keiner Stelle feststellen. Nehmen Sie den neuen Katechismus einmal zur Hand. Wie gesagt, ich weis genau wie Sie zu dieser Haltung gekommen sind. Aber bitte nicht gleich alle über einen Kamm scheeren und die ganze Kirche unter Generalverdacht stellen.  
 
  Kommentar: Hallo, Ume,
ich empfehle als Lesestoff DRINGEND "Bist Du apostolisch?" v. T.Mai (CMD).Es ist die DIREKTE Gegenüberstellung des neuen Katechismus mit der Bibel.
zum Psychodruck: empfehle ich DRINGEND : Detlef Streich (nak-ausssteiger auf beepworld.de sowie auf ex-site.ch)seine Ausarbeitung zum Thema: "psychodynamische Merkmale einer fundamentalistischen Glaubensgemeinschaft am Fallbeispiel der NAK (pdf).
Außerdem TRENNE ich STRIKT zwischen Institution NAK und dem einzelnen Gläubigen. Also kann man hier unfeine Unterstellung und Generalverdacht schon mal klar streichen.
Ich lasse Ihre Meinung so stehen. Sie sind für mich ein Wunder ja ein Phänomen, wenn Sie durch die "Panzerwand" des NAK- Klerus zu Christus durch Buße & Bekehrung gefunden haben. Hallelujah!
Ich wünsche Ihnen Gottes Segen und Alles Gute!
VG.d. Homepage-Betreiber
 
 
 Keine eMail, keine Homepage
 
 Ume schrieb am 21.01.2014 um 19:48:
  Sekte?
 
  Mich stört, dass hier nur Negativbeispiele beschrieben werden. Es gibt auch bei der NAK, wie überall, Menschen, die sich auf Irrwegen befinden. Dies ist stark von der Gemeinde und dem Bezirk abhängig. Dies ist bedauerlich, aber eben menschlich. So kenne ich Positiv- wie Negativ- Beispiele. Die NAK ist nicht pauschal als Sekte zu bezeichnen. Die Neuapostolische Kirche gibt vielen Menschen Trost und Zuversicht ohne zu bedrängen.  
 
  Kommentar: Danke "Ume" für Deinen Beitrag. Den sog. Kohäsionseffekt gibt es nicht nur in der NAK, sondern in fast jeder Glaubensgemeinschaft, ist also kein Alleinstellungsmerkmal! Leider hast Du nicht gelesen, oder aber verstanden, wie ich das Wort "Sekte" erklärt habe.
Die Negativbeispiele liegen im System der NAK schon "verborgen" bzw. sind in dieser Lehre "verankert". Da kann kaum etwas Gutes entstehen. Seelen dort zu finden, die wirklich in Christus sind, gleicht einer Suche nach der Stecknadel im Heuhaufen. Ich spreche hier nicht von der Theorie, sondern von der Praxis,
VG. der Homepage-Verantwortliche
 
 
 Keine eMail, keine Homepage
 
 Glaube schrieb am 30.09.2013 um 09:39:
  Apostelamt
 
  Lieber Homepageverantwortlicher,

herzlichen Dank für Ihre Geduld! Ich darf mit Freuden verkündigen, dass ich meine Masterarbeit erfolgreich abgeschlossen habe :-). Es hat sich leider noch etwas hingezogen... Ich stünde nun für detailiertere Erörterungen bereit, sofern noch Interesse vorhanden ist.

Auf diesem Wege möchte ich mich als NAKler auch für die letzten Kommentare entschuldigen, die offensichtlich auch von einem Mitglied der NAK sind. Ich möchte ihn/sie darauf hinweisen, trotz aller Unvollkommenheiten, dass unsachliche Provokationen nicht dazu beitragen, ein interkonfessionelles Verständnis zu erreichen. Und genau da wollen wir doch hin! Wer stolz auf seinen Glauben ist, darf ihn auch würdevoll und sachlich nach außen hin bekennen.

Herzliche Grüße
 
 
  Kommentar: Hallo !
Gratulation !
Selbstverständlich stehe ich über E-Mail oder Kontaktformular für Fragen oder evtl. Diskussion zur Verfügung ! VG v. Homepageverantwortlichen
 
 
 Keine eMail, keine Homepage
 
 derda schrieb am 14.07.2013 um 12:18:
  dader
 
  an welcher sekte gehörst du den an ? und sag jetzt nicht, du gehörst keiner sekte an! evangelisch katholisch und apostolisch sind freie kirchen ! du behauptest nak ist keine freie kirche ... schreib doch mir mal ( 1 Satz!!!) warum die Nak keine freie Kirche ist !  
 
  Kommentar: Hallo,
steht eigentlich Alles in meiner Homepage: die NAK ist weder Vollmitglied in der ACK, in der DEA oder in der VEF. Deshalb ist sie keine Freikirche bzw.im evangelikalen freikirchlichen Bereich anzusiedeln.
...und zur ersten Frage: Sekte hin oder her...ich gehöre der Gemeinde Christi an, und diese Gemeinde gibt es schon über 2000 Jahre!
 
 
 Keine eMail, keine Homepage
 
 Rohder, Hildegard schrieb am 02.07.2013 um 13:53:
  Sektenkram
 
  Es gibt keine secound-hand-Apostel mit ihrem menschlichen Machtstreben .... Die Bibel ist eindeutig und widerspricht sich nie. Warum? Sie ist allein vom Heiligen Geist Gottes inspiriert und Gott lügt nie.
Die persönliche Buchführung vor Gott muss stimmen. Leider fallen viele aus magischer Bindung auf Sekten rein.
Bibelmaeuschen
 
 
 
 , keine Homepage
 
 Gehtdichnichtsan schrieb am 30.06.2013 um 16:14:
  Homepage
 
  Ihr seit doch XXXX! Lasst jeden Glauben was er will! Lasst uns doch einfach in die Kirche gehen, und ihr backt Kuchen. NAK ist keine Sekte und nichts! NAK ist ein freie Kirche und da kann jeder hingehen der will! UND WER NICHT WILL, DER MUSS AUCH NICHT! SUCHT EUCH HOBBYS!!! :-/  
 
  Kommentar: musste die beleidigende Passage mit XXXX unkenntlich machen.Ich mahne zur Sachlichkeit!
.....und übrigens:
Die NAK ist keine freie Kirche oder eine Freikirche, das ist Fakt!
 
 
 , keine Homepage
 
 Glaube schrieb am 25.06.2013 um 15:17:
  Apostelamt
 
  Bitte entschuldigen Sie die späte Meldung. Ich wollte nicht den Anschein erwecken, dass ich mich nicht mehr für dieses Thema oder die Diskussion interessiere.

Nun ist es so, dass mich mein Geist zwar nicht verlassen hat, er momentan aber angefüllt ist mit der Fertigstellung meiner Masterarbeit. Da die Erörterung von Glaubensfragen viel Zeit in Anspruch nimmt und ziemlich komplex werden kann, bin ich für die kommenden 8 Wochen gezwungen, davon abzusehen.

Insofern ist mir nichts besseres in den Sinn gekommen, als eine pure Abwägung der Prioritäten. Ich bitte daher um Ihr Verständnis.

Herzliche Grüße
 
 
 
 Keine eMail, keine Homepage
 

< 1 2 3 4 5 6 >