* Gefällt Dir diese Homepage oder meinst Du es besser zu können? Erstelle deine eigene kostenlose Homepage jetzt! *

Gästebuch

URL:
Text:
Name:
Email:
Email:
Email:
Name:
eMail:
Homepage:
Betreff:
Icon:
Nachricht:
 
 

Momentan sind 56 Einträge auf 6 Seiten vorhanden. Dieses ist die Seite 1 von 6 mit den Einträgen 2 bis 11.

< 1 2 3 4 5 6 >

 neugierig schrieb am 07.06.2013 um 19:15:
  an apostelamt
 
  was ist mit dem apostelamt? hat ihn der geist verlassen oder ist ihm besseres in den sinn gekommen? ich habe mich auf die diskussion gefreut  
 
 
 Keine eMail, keine Homepage
 
 Unbekannt schrieb am 15.02.2013 um 21:10:
  nak
 
  das was ihr sagt kann ich nicht nachvollziehen, man kann nicht von einer sekte reden denn die nak gibt deren gläubigern deren freiraum und akzeptieren es wenn leute austeigen, ansonsten müssten doch alle kirchen sekten sein.  
 
  Kommentar: Hallo, "Unbekannter",
das Wort "Sekte" bezieht sich auf die aktuelle Dogmatik, die eigens proklamierte Heilsnotwendigkeit des eigenen Apostolates und aus der Historizität der NAK
VG.
 
 
 Keine eMail, keine Homepage
 
 Sylvia schrieb am 29.01.2013 um 21:44:
  Sekte
 
  ich würde den Verein nur zu gerne verklagen. Ich habe keine Mutter, hatte keine Großeltern, Tanten, Onkels und Cousins sondern nur strebsame treue Gotteskinder. Diese linke Tour, die sie drauf haben um ihre Anhänger abhängig zu machen gehört einfach bestraft. Diese miese Ignoranz, wenn man kritisiert, als wäre man Luft. Ein Nichts. Nur wenn du brav mit marschierst in deren xxxxxxxxxxxxx System. Dann muss ich mir das bei meiner Mutter auch noch immer reintun, dass sie dem Apostel die Hand gegeben hat und die lieben Brüder und Schwestern. Dabei ist sie ein reißendes Biest im Schafspelz, die meinen Vater völlig fertig gemacht und frühzeitig unter die Erde brachte. Und sie ist da wohl nicht die einzige, die so unterwegs ist. Den Druck, den diese XXXXXXsekte erzeugt, hat sie an uns Kinder und ihrem nichtneuapostolischem Ehemann fröhlich rausgelassen, damit sie im Gottesdienst brav frömmeln kann. Die XXXXXX da hat das nie interessiert. Sie dient ja jetzt, backt schön Kuchen und macht Kartoffelsalat und lässt weiter ihre miesen Parolen los, von wegen wer den richtigen und den falschen Weg geht. Sie macht die Ohren zu, wenn du was gegen den Verein sagst. Lästert aber über jeden anderen, die ja verloren sind. Ich bin so sauer darüber, dass die einfach weiter machen und das alles herunterspielen. Verändern jetzt schön nach draußen. Solch ein beweisbarer XXXXXXXXXXXXXXXX gehört geschlossen. Sorry, aber ich hätte große Lust da mal im Gottesdienst aufzuschlagen und mal ne nette Ansprache zu halten. Diese miese XXXXXX.  
 
  Kommentar: Hallo, Sylvia,
musste die beleidigenden Bezeichnungen gegen die NAK unkenntlich machen.
Ich kann Dich aber mehr als gut verstehen.
Extra mail geht an Dich raus!
 
 
 , keine Homepage
 
 Homepage-Verantwortlicher schrieb am 22.12.2012 um 20:33:
  Eintrag vom 22.12.12
 
  Halleluja ! So müssten die sog. heutigen Apostel wirken und Wunder tun, wenn sie denn Apostel wären....
egal ob NAK, VAG, KAG, AG, AJ, AGdS u. andere apostolische Denominationen weltweit.....
 
 
 
 Keine eMail, keine Homepage
 
 Unbekannt schrieb am 22.12.2012 um 17:25:
  Jesus sagt
 
  Markus 16,17-19 Die Zeichen aber, die folgen werden denen, die da glauben, sind diese, in meinem Namen werden sie böse Geister austreiben, in neuen Zungen reden, Schlangen mit den Händen hochheben, und wenn sie etwas Tödliches trinken, wirds ihnen nicht schaden; auf Kranke werden sie die Hände legen, so wirds besser mit ihnen werden.  
 
 
 Keine eMail, keine Homepage
 
 homepage-verantwortlicher schrieb am 21.12.2012 um 11:43:
  Eintrag v.Apostelamt v. 20.12.12
 
  Hallo!
Wenn Alle so objektiv und ssachlich wären ,dann würde ich hier auf dieser Plattform gerne ein Forum installieren. Mit Foren habe ich aber derart schlechte Erfahrungen gemacht ,so dass ich bisher davon Abstand genommen habe. Gebranntes Kind scheut ja bekanntlich das Feuer....
Eine Entschuldigung von Dr. Leber beim EJT 2009 in Düsseldorf gegenüber der VAG und der KAG waren nicht drin. Vielleicht kann man sich in Zukunft ja noch überwinden.....
Natürlich hätte ich Interesse mich mit Ihnen auszutauschen, sehr gerne!
Gottes Segen und Alles Gute bis dahin vom Homepage-Verantwortlichen
 
 
 
 Keine eMail, keine Homepage
 
 Glaube schrieb am 20.12.2012 um 15:33:
  Apostelamt
 
  Lieber Homepage-Verantwortlicher,

vielen Dank für Ihre Wertschätzung! Ja, dieses Thema ist sehr umfassend und man letztendlich sehr geheimnisvoll wie der Glaube an sich in seiner ganzen Tragweite. Leider bin ich zur Zeit sehr beschäftigt und komme wohl nicht dazu, mich umfangreichen Diskussionen hingeben zu können, so gern ich das auch täte. Sobald ich wieder mehr Zeit habe, würde ich mich gerne wieder melden, d.h., falls dann noch Interesse besteht(?).

Auch Ihre sachlichen Auslegungen und Ihre Biographie habe ich mit Interesse gelesen. Ich bin mir auch darüber bewusst, dass die Leitung der NAK in der Vergangenheit einige Fehler begangen hat, zu denen man nun nach und nach (vllt. auch schweren Herzens) stehen kann (Beispiel Kuhlen). Auch ich hoffe auf weitere Entschuldigungen. Der EJT 2009 müsste eigentlich ein Auslöser dafür gewesen sein. Trost nehme ich aus der Begebenheit in der Bibel, wo demnach auch ein Konflikt bei den alten Aposteln (ich denke es war zwischen Paulus und Barnabas) dazu geführt hat, dass sie (zumindest eine zeitlang?) getrennte Wege gingen. So hoffe ich auf Versöhnung und Vergebung in der Zukunft.

Ich wünsche auch Ihnen Gottes Segen!
 
 
 
 Keine eMail, keine Homepage
 
 Homepage-Verantwortlicher schrieb am 20.12.2012 um 13:35:
  Eintrag von Apostelamt
 
  Hallo „Apostelamt“
Danke für Ihren sachlichen Beitrag. Auch hier fehlt leider die e-Mail-Adresse. Für eine umfangreichere Diskussion. Ihre Objektivität hat mich beeindruckt! Sehr interessante Aspekte zum Thema, die Sie da eingebracht haben! Klar, Paulus war ja quasi kein Augenzeuge von Jesu, sondern kann und soll sich auf sein Damaskuserlebnis berufen. Matthäus ist durch Los bestimmt worden und durch Gebet der Versammelten. Barnabas und Silvanus waren Apostel des Heiligen Geiste. Andronikus und Junias (wahrscheinlich Junia) waren evtl. auch Apostel/in. Wie dem auch sei, nach meinem Bibelverständnis und Studium ist ein Apostelamt heute nicht mehr gegeben. Es gibt Menschen die jedoch apostolische Dienste tun. Sie werden aber demütig sich nicht Apostel nennen. Alle heute sog. „Apostel“ kann man schnell entlarven, ob Sie Wunder tun, wie die alten Apostel: Krankenheilung und Totenauferweckung ist hier zu nennen. Wenn dem nicht so ist, sind es „falsche Apostel“
Würde mich über eine e-mail-Adresse sehr freuen ,dann kann man genauer ins Thema einsteigen.
VG, und Gottes Segen, wünscht Ihnen der Homepage-Verantwortliche
 
 
 
 Keine eMail, keine Homepage
 
 Glaube schrieb am 20.12.2012 um 12:21:
  Apostelamt
 
  Ich kann beide Seiten, die Seite der Aussteiger, wie auch die der NAK-Gläubigen sehr gut verstehen, was die Auslegung der Bibel im Hinblick auf das Apostelamt betrifft. Schaut man jedoch auf das, was JESUS sagt in den Evangelien, so erkennt man, des ER diesbezüglich keine Weisung gegeben hat. Apostel Petrus erwähnt in Apg. 1, 20-22 die Nachwahl. Naheliegenderweise schlug Petrus vor, einem Jünger JESUS das Apostelamt zu übertragen - es gab ja zu dieser Zeit noch genügend davon (weshalb hätte es jemand anderes sein sollen? :)) Manche Theologen verbiegen diese Textstelle jedoch zu einem Gesetz: Apostel kann nur sein, wer persönlicher Augenzeuge der Auferstehung JESUS war. Zeuge steht hier im Sinne von bezeugen (vgl. Zeugnis bringen). Von Augenzeuge ist keine Rede.

Aus dem Zusammenhang ergibt sich: Hätte JESUS sich klar gegen die Berufung weiterer Jünger zu Aposteln ausgesprochen, wäre das auch nie passiert. Hätte JESUS sich dagegen klar für ein solches Vorgehen ausgesprochen, wäre die Begründung des Petrus anders ausgefallen: Statt Rückgriff auf eine vergleichsweise schwache Stelle in Psalm 109,8 hätte er dann gesagt wie unser Herr befohlen hat...

In der Bibel werden noch weitere Apostel außer Paulus genannt, die vom Heiligen Geist direkt erwählt wurden. Ein Beispiel ist Barnabas (vgl. Abg. 13,2).
Das möge nun kein Angriff auf Ihr Verständnis der Bibel sein, aber so ganz eindeutig geht nicht hervor, dass es keine Apostel mehr geben kann.

Da der Heilige Geist auch heute noch facettenreich wirkt, möchte ich nicht unterstellen, dass solche Rufungen heute unmöglich wären. Allerdings wird der Glaube an JESUS CHRISTUS durch nichts geschmälert, ob man die Apostel nun annimmt oder nicht. Im besten Falle sollte er dadurch noch gestärkt werden können.

So verbleibe ich mit lieben Grüßen und dankbar, dass es solche Plattformen gibt, die einen niveauvollen Austausch ermöglichen. So soll auch hier der Leitsatz gelten: Ich kann meinen Glauben nicht beweisen, aber ich kann ihn begründen.
 
 
 
 Keine eMail, keine Homepage
 
 Fragender schrieb am 19.12.2012 um 17:48:
  Eschatologie
 
  Oh ja, habe ich total vergessen. Jetzt müsste die Mail angezeigt werden. Vielen Dank soweit für die Hinweise!  
 
 
 , keine Homepage
 

< 1 2 3 4 5 6 >