* Gefällt Dir diese Homepage oder meinst Du es besser zu können? Erstelle deine eigene kostenlose Homepage jetzt! *

Gästebuch

URL:
Text:
Name:
Email:
Email:
Email:
Name:
eMail:
Homepage:
Betreff:
Icon:
Nachricht:
 
 

Momentan sind 56 Einträge auf 6 Seiten vorhanden. Dieses ist die Seite 1 von 6 mit den Einträgen 2 bis 11.

< 1 2 3 4 5 6 >

 Homepage-Verantwortlicher schrieb am 19.12.2012 um 12:01:
  Antwort auf Eintrag v. Fragender
 
  Hallo, Fragender,
leider hast Du keine e-Mail-Adresse hinterlassen, das macht die Sache unheimlich kompliziert, denn das Thema Eschatologie ist derart umfangreich, dass es jeglichen Umfang eines Kommentars zu einem Gästebuch-Eintrag sprengen würde.
Die Eschatologie erstreckt sich über die Bücher Daniel, Hesekiel und der Offenbarung des Johannes sowie den endzeitlichen Reden des HERRN JESUS CHRISTUS in den Evangelien. Weil diese Bücher in sehr bildhafter Sprache geschrieben sind, ist es uns Menschen sehr schwer, ,sie richtig zu verstehen. Deshalb hier nur einige hervorragende Publikationen zu diesem Thema:
Die Lehre der Bibel von Heinz Schumacher im Paulus-Paperback Format PP6,
Die Offenbarung verstehen v. Charles C. Ryrie Christliche Verlagsgesellschaft mbH
Bibel-Panorama mit CD Rom im selben Verlag erschienen und die Werke von Tim La Haye zum Countdown dieser Erde, alle durch den SCM Shop erhältlich.
VG. der Homepage-Verantwortliche
 
 
 
 Keine eMail, keine Homepage
 
 Fragender schrieb am 19.12.2012 um 02:38:
  Eschatologie
 
  Normal schreibe ich so spät nichts mehr, aber ich möchte Wahrheit zustimmt: Vieles verflacht immer mehr. Das ist sehr schade und erstreckt sich auch auf die NAK. Es bleibt zu hoffen, dass die Apostel die Charakteristika des Apostelamtes und somit ihren eigentlichen Zweck nicht vergessen, von denen Apostel Paulus schreibt (Amt des Geistes, Amt der Versöhnung, usw...). Sie sollten in erster Linie Gehilfen des Glaubens und der Freude sein/bleiben.

Nun zu meiner Frage an den Hompage-Verantwortlichen. Ich studiere die Bibel sehr genau. Zumindest versuche ich es. Aber leider erschließt sich mir manchen noch nicht so richtig. Deshalb wollte ich wissen, welche Ereignisse noch zwischen der Wiederkunft Christi und der Hochzeit im Himmel stattfinden. Ich wäre sehr dankbar, wenn Sie mir auch ein paar Bibelstellen zu dem eschatologischen Thema nennen können, in denen diese Ereignisse beschrieben werden. Vielen Dank schon im Voraus!!!
 
 
 
 Keine eMail, keine Homepage
 
 Homepage-Verantwortlicher schrieb am 05.10.2012 um 13:14:
  Kommentar zum letzten Eintrag von >Wahrheit<
 
  Vielen Dank für Ihren sachlichen Gästebuch-Eintrag.
Gerade dies möchte ich mit dieser Homepage erreichen: (noch) NAK-Christen inspirieren, ihr „NAK-Glaubensgebäude“ zu hinterfragen und zu überdenken, ob es sich wirklich so verhält, wie von den NAK-Altären gepredigt wird und ob das Wort vom Heiligen Geist angefüllt ist oder nicht. Das möge Jeder für sich selbst entscheiden und die Schlüsse daraus für sich selbst ziehen. Es geht nur um Jesus, wenn ER in Wort und Schrift im absoluten Zentrum steht, dann ist das Evangelium wahrhaft theozentrisch anstatt egozentrisch und führt zur Erlösung und zum ewigen Heil, wenn wir dieses in unserem Herzen aufgenommen haben und danach leben.
Gott ist wahrhaft kein „Teddybär“, Gott ist der HERR der Herrscharen, der einzig gerechte Richter, ein wesensguter HERR, wie es nicht nur aus dem Jakobusbrief hervorgeht. Jesus hat dies in seiner Wirkungs -und Schaffenskraft, hier auf dieser Erde, in der liebevollen Zuwendung zu jedem einzelnen Individuum bewiesen. Durch sein Opfer am Kreuz hat ER unsere Sünden restlos bezahlt, der Schuldschein ist zerrissen, der Ankläger (Satan) wurde zum „Narr“ erklärt. Wenn dieser Weg aus der Sünde so gepredigt wird, dann führt dass so verkündigte Evangelium zum Heil, zur ewigen Errettung. Jesus ist aber ebenfalls kein „Teddybär“, wie Sie es ausdrückten. ER hat Stellung bezogen gegenüber den damaligen Pharisäern und Schriftgelehrten und ER hat auch die Wechsler, Händler aus dem Tempel geworfen. Also: kein „guter“ und „lieber“ Gott im Sinne eines gesellschaftlichen „Gutmenschgeschwafel´s“ , sondern ein wahrer gerechter und wesensguter Herr! Der Hochzeitssaal wird auch keinem“ Blumenkindergarten“ gleichen, da muss ich Ihnen Recht geben. Die Hochzeit des Lammes wird jedoch, entgegen der sehr vereinfachten und lückenhaften eschatologischen Verkündigung der NAK nicht gleich im Anschluß an die „Entrückung der Gemeinde“ stattfinden. Dazwischen gibt es noch sehr viele Ereignisse im Heils- und Erlösungsplan unseres Gottes. Eine Endzeitkirche wie die NAK sollte da theologisch unbedingt „nachbessern“ und ihr Schwerpunktthema der allgemeinen Eschatologie angleichen.
Innerhalb der NAK war es für mich persönlich ein absolutes „Nachlaufen“, keine Frage. Dies war aber nicht die Schuld der NAK, sondern eher meine damalige mangelnde Erkenntnis und Gottesliebe. Erst, als ich mich nach langer Abstinenz, nach Gott fragte und anfing IHN ernsthaft zu suchen und mich dann zu Jesus durch Bekehrung und Buße völlig übergab, war es so, dass ich von der Liebe Jesu so ergriffen war, dass er mein absoluter Herzenskönig geworden ist und ich IHM allein als Jünger nachfolgen möchte.,Also wirklich kein „Nachlaufen“ mehr. Leider glaube ich, dass sie die Biografie nur „oberflächlich“ gelesen haben. Außerdem muss ich Ihnen widersprechen: es kann kein wiederaufgerichtetes Apostelamt geben, da dass Apostelamt, mal von wenigen Ausnahmen ( dass berühmteste Beispiel ist der Apostel Paulus) abgesehen, von der Augenzeugenschaft Jesus abhängig ist. Dies geht eindeutig aus der Heiligen Schrift hervor. Heute gibt es keinen Apostel mehr, jedoch gläubige Menschen die apostolische Dienste verrichten, wie z.B. Missionare, Hirten, Evangelisten usw. Sicherlich ist die Bibel kein Paragraphenwerk, dies ist ebenfalls richtig, es ist aber das direkt von Gott selbst inspirierte Wort Gottes in Ermahnung, im Aufzeigen des Weges der Erlösung und natürlich in der liebevollen Erbauung der Seele. Die Bibel ist an Zeitnähe zum eigentlichen Geschehen und an Authentizität kaum zu überbieten, das braucht man fast gar nicht mehr zu Glauben, wenn man die Wissenschaft zu diesem Thema in mannigfacher Weise hierzu berücksichtigt. Ich wünsche Ihnen, von Herzen, dass Sie stets unterscheiden können, was vom Heiligen Geist inspiriert ist und was nicht. Für Ihren weiteren Glaubens-und Lebensweg wünsche ich Ihnen Gottes reichen Segen und seine Führung. Ich danke Ihnen noch mal für Ihren Beitrag!
Ihr Homepage-Verantwortlicher
 
 
 
 Keine eMail, keine Homepage
 
 Wahrheit schrieb am 04.10.2012 um 12:16:
  Ausstieg
 
  Die Probleme der NAK liegen nicht in der angeblich falschen Lehre, sondern in dem internen sektenhafter Verhalten von Mitgliedern und auch Amtsträgern, den sog. Falschen. Und heute in einer Verflachung der Lehre und der gelebten Religion.

Andere Kirchen sind nicht besser, teilweise findet ich manchen Freikirchen überhaupt keine innere Entwicklung statt, man meint, man hätte sich bekehrt, sei getauft und alles sei in Butter.

Die Lehre des wiederaufgerichteten Apostelamtes ist völlig richtig, nur was man heute daraus macht, ist das Problem: Kirchenverwalter und Kirchenpräsidenten.

Die frühere Strenge hatten andere evangelikale Gemeinschaften genauso und haben sie heute noch !

Ich sehe Ihren Ausstieg eher als Nachlaufen, statt sich den Glauben und Erkenntnis selbständig mit Gott zu erarbeiten, das habe ich sehr frühzeitig unabhängig von meinen Eltern getan. Jeder ! muss irgendwann seinen Glauben selbst festmachen und erarbeiten.

Einfach mitmachen und schlucken wird früher oder später immer zu Problemen führen.

Damit kann man aber keine angeblich falsche Lehre begründen !

Zudem ist die Bibel kein Lehrbuch und kein Paragraphenwerk, denn alle !, auch andere Kirchen und auch die ZJ berufen sich auf die Bibel, legen aber willkürlich aus.
Wahrheit offenbart alleine der Geist Gottes dem ehrlich Suchenden.

Das Problem vieler Aussteiger ist der angebliche Druck. Die Veränderung des Menschen geht aber nur über Druck und Prüfung, und das kommt von Gott !

Paulus ist das beste Beispiel dafür.
Siehe auch Matth. 24 und die Offenbarung.

Die Oberflächlichkeit vieler sog. Christen, die außer einer Lehre nichts kennen und in denen sich im Inneren gar nichts ! ändert geht mir oft ab !

Nur in einem Punkt muss ich Ihnen teilweise Recht geben: der derzeitige Berliner Kirchenbezirk ist eine Katastrophe, da hier Ost-Methoden herrschen, und man von dem freien Willen wohl noch nichts gehört hat.
Dieser Bezirk ist dank der Ap. Nadolny, der teilweise noch schlimmer ist als der BAP Schröder der rückständigste in ganz Deutschland.

Ich habe hier Dinge erlebt wie öffentliche Verleumdung, die sind weit strafbar.

Ansonsten wird vielen Menschen und Christen das Geheimnis der göttlichen Wahrheit immer ein Geheimnis bleiben.

Allgemeines oberflächliches Christentum führt nicht zum Ziel, denn Gott ist kein Teddybär und der sog. Hochzeitssaal kein Blumenkindergarten !
 
 
 
 , keine Homepage
 
 Jörg schrieb am 15.09.2012 um 17:53:
  Ihre Seiten-Diseign
 
  Hallo!
Nur 1 Frage: Wo abgesehen vom Inhalt haben sie diese Grafiken her? Sehen super aus, echt gut!(-: War sicher teuer oder?
 
 
  Kommentar: Hallo,Jörg,
super, dass Dir das gefällt! Leider hast Du keine Mailadresse oder URL hinterlassen.
VG
 
 
 Keine eMail, keine Homepage
 
 Daniel Roth schrieb am 12.09.2012 um 01:53:
  Danke für die informative Recherche
 
  Ich wollte mich nur dafür danken das sie sich die Mühe gemacht haben jemandem wie mir der selbst von so mancher Praxis und dem Verhalten in manchen dieser
Gemeinden schockiert ist.
sie fragen sich sicher weshalb ich mich für dieses Thema Interessiert die Sache ist das ein guter Freund mit einer Jungen Dame aus dieser
Glaubensgemeinschaft Verlobt war nun es kam das die beiden ein bekamen alles war besser denn je mein Freund hat sich um 180grad gedreht und ich war stolz das er das für seine Familie geschafft hatte aber das Schicksal meinte es nicht gut mit den dreien die besagte Dame bekam so etwas wie einen Schlaganfall kam ins Krankenhaus das Jugendamt kam vorbei und alle entschieden das es das beste sei wenn die kleine vorerst in einer Pflegefamilie untergebracht wird.Sie wurde Operiert lag Zeitweise im Koma wachte auf verwchselte anfangs noch ein paar dinge was sich aber legte nun traten ihre Eltern plötzlich auf den Plan die die sie eigentlich verstoßen hatten die nicht mal ihren Enkel wirklich sehen wollten entmündigten sie kurzerhand.Mein Freund weiß sich nicht mehr zu Helfen sie ist nun aus dem Krankenhaus raus und hat die kleine wieder.Nun sie musste zwischenzeitlich in Reha oder zum Ulaub nach Österreich wo dann plötzlich von heute auf Morgen kein Kontakt mehr statt fand trotz mehrmaligen Liebes bekundungen beendete sie dann plötzlich die Beziehung und jetzt ist sie wieder in der gemeinde fest Integriert und das nachdem mein Freund ihre Familie beim Gottesdienst vor allen blamiert hat :-)
Nun ich beginne mich einfach zu fragen in wie fern es da mit rechten dingen zu geht!
mfg Daniel Roth
ps:für weitere Informationen dies bezüglich bin ich immer offen.
 
 
  Kommentar: Hallo, Daniel,
danke für Deinen Eintrag auf meiner Seite. Leider hast Du keine e-mail-Adresse hinterlassen ,so kann ich nicht im Detail auf dieses Problem eingehen.
Über die Praxis in den NAK-Gemeinden braucht man eigentlich nicht "schockiert" zu sein, wenn man weiß, das die Lehre nicht theologisch begründbar ist und das die Seelsorger über keine entsprechende Ausbildung verfügen. VG. v. Wolfgang
 
 
 , keine Homepage
 
 Micha schrieb am 25.08.2012 um 12:52:
  Verlinktes Schirra-Buch
 
  Hallo Herr Voigt,
laut Beschreibung des Engelsdorf-Verlags handelt Ihr verlinktes Buch von Gerhard Schirra von *allgemeinbiblischen*, nicht neuapostolischen Bibelfälschungen.

Viele Grüße
 
 
  Kommentar: Hallo, Micha,
ganz herzlichen Dank für Ihren Hinweis ! Habe dies sofort geändert ! Gerhard Schirra ist selbst ein NAK-Aussteiger. Durch die allgemeinbiblische Aufdeckung der Fälschungen innerhalb der Heiligen Schrift sind jedoch auch die Fehlinterpretationen der NAK in Lehre und Dogmatik entlarvt, sozusagen als Synergieeffekt !
LG. der Autor !
 
 
 , keine Homepage
 
 Dieter schrieb am 08.08.2012 um 19:25:
  NAK
 
  Tolle Sache das Aussteiger Forum!! Ich selber wurde in die NAK hineingeboren. Mein Vater war Amtsträger. Die strenge Erziehung kann sich heute kaum noch einer vorstellen. Mein Austiegsprozess dauerte rund 10 Jahre. Heute muss ich sagen es hat sich total gelohnt. In vielen Foren habe ich die Frage gelesen ist die NAK eine Sekte? JA die NAK ist eine Sekte und lasst Finger weg davon. Allen Aussteigern wünsche ich viel Erfolg und scheut Euch nicht evtl. auch eine Gesprächstherapie anzufangen. Der Ausstieg funktioniert mit Mut und Ausdauer.  
 
 
 Keine eMail, keine Homepage
 
 Super Mario schrieb am 03.08.2012 um 01:29:
  Hallo
 
  Hallo

bin über ein anderes Gästebuch auf deine Seite gekommen und möchte noch liebe Grüße hinterlassen, bevor ich weiterschaue. Gefällt mir gut, die Seite, nur immer weiter so (-:

Noch einen schönen Abend und liebe Grüße aus Wien,
Super Mario
 
 
 
 Keine eMail, keine Homepage
 
 Verfasser schrieb am 11.07.2012 um 14:39:
  Wieso ?
 
  Liebe Janina,
weil mir die Menschen/Seelen in der NAK alles Andere als gleichgültig sind. Dazu bin ich als Jünger Jesu verpflichtet.
VG und Gottes Segen wünscht Ihnen Ihr Verfasser
 
 
 
 Keine eMail, keine Homepage
 

< 1 2 3 4 5 6 >